Der Stoff, der Dich ans Ziel trägt L-Carnitin von

Wissenschaftliche Studien haben eine Verminderung der Laktatanreicherung durch L-Carnitin, eine Stimulation des maximalen Sauerstoffverbrauches, der Fettsäureverbrennung und der Leistungskraft belegt und die Verminderung von Muskelschäden und Muskelschmerzen nach körperlicher Anstrengung dargelegt.

Ziel der heutigen Sporternährung ist nicht mehr die Erzielung einer direkten Leistungssteigerung. Vielmehr geht es heute darum, den erhöhten Bedarf an Nährstoffen zu decken, Mangelerscheinungen und Leistungseinbrüche zu verhindern und die schädigende Wirkung extremer physischer Belastungen auf den Organismus zu reduzieren. Durch eine Förderung und Beschleunigung der Regeneration können
Belastungen in kürzeren Abständen wiederholt werden.
Ein Name fällt dabei besonders häufig: L-Carnitin. Sportler in aller Welt nutzen seine Wirkung. L-Carnitin ist eine essentielle Substanz, die den Transport der Fettsäuren in die Mitochondrien, den Ort ihrer Verbrennung, gewährleistet. Hier werden diese in Energie umgesetzt.
Um den aeroben Energiebedarf während einer Ausdauerleistung erfüllen zu können, ist der aktive Skelettmuskel auf Fettsäuren angewiesen. Je länger die Belastung, desto grösser der Fettanteil an der Energiebereitstellung und desto wichtiger ist eine ausreichende L-Carnitin-Versorgung. Eine erhöhte Energieproduktion aus Fettsäuren durch die Gabe von zusätzlichem L-Carnitin schont die Muskelglycogenreserven, und Müdigkeit und Erschöpfung werden hinausgezögert. Muskuläre Beanspruchungen erhöhen die Bildung von Lactat im Muskel abhängig von Intensität und Dauer der Belastung sowie vom Trainingszustand des Sportlers. Die produzierte Milchsäure wird vom Muskel an das Blut abgegeben und verursacht Ermüdungserscheinungen. In einer Studie erhielten zehn moderat trainierte Sportler je 2g L-Carnitin oder Placebo. Nach einer intensiven
Ergometerbelastung fiel der Lactat-Anstieg in der L-Carnitingruppe deutlich niedriger aus als in der Placebogruppe. Gleichzeitig stieg die Leistung nach L-Carnitin- Gabe um 22.5% an. Während in den 80er Jahren noch fast ausschliesslich Hochleistungssportler ihre Nahrung mit L-Carnitin ergänzt haben, gibt es heute immer mehr Wochenend- und Hobbysportler, die erkannt haben, dass L-Carnitin einen wichtigen Bestandteil optimaler Ernährung darstellt.
Eine wissenschaftliche Studie hat gezeigt, dass Supplementierung mit L-Carnitin den Muskeln hilft, sich nach Belastung schneller zu regenerieren. Zehn gesunde, untrainierte junge Männer erhielten drei Wochen lang täglich L-Carnitin oder Placebo und führten danach eine standardisierte und kontrollierte Belastungsübung aus. Vier Tage lang wurden nach der Muskelbeanspruchung verschiedene Parameter gemessen, die sich typischerweise bei starken Muskelbelastungen im Blut verändern. Dabei zeigte sich, dass die Einnahme von L-Carnitin dazu führt, dass weniger freie Radikale gebildet werden. Ausserdem wurden die subjektiv empfundenen Muskelschmerzen protokolliert und in der L-Carnitin-Gruppe als signifikant niedriger angegeben. Kleine Mengen an L-Carnitin kann der Körper selbst herstellen. Hierzu sind die essentiellen Aminosäuren Methionin und Lysin, sowie Vitamin C, B6, Niacin und Eisen notwendig. Der grösste Teil des täglichen L-Carnitin-Bedarfs wird aber über die Nahrungsaufnahme gedeckt. Fleisch und Fisch enthalten diesen Nährstoff in grösserer Menge, während Obst und Gemüse sehr wenig, oder sogar gar kein L-Carnitin enthalten. Eine durchschnittliche Mischkost liefert etwa 100 bis 300 mg L-Carnitin pro Tag. Bei fleischarmer oder -freier Ernährung wird allerdings kaum L-Carnitin aufgenommen, was sich an niedrigeren Carnitinspiegeln bei Vegetariern feststellen lässt. Sportliche Belastungen führen zu erhöhten Verlusten an L-Carnitin über Schweiss und Urin. Dies kann einen Abfall des L-Carnitinspiegels im aktiven Muskel zur Folge haben. Eine Supplementation mit L-Carnitin kann helfen, diese Verluste wieder auszugleichen. L-Carnitin-Supplemente helfen ausserdem dem Herzen bei der Sicherung des erhöhten Energiebedarfs während der Belastung. L-Carnitin wird daher von zahlreichen Sportlern verwendet, um die Leistungsfähigkeit aufrecht zu erhalten oder zu optimieren.

(Ein Bericht von Ulla Held, Dipl.-Ernährungswissenschaftlerin, Lonza AG, Basel, Schweiz)
mehr Infos erhalten Sie in unserm Fitness Shop

Diese Seite per Mail weiter empfehlen.